Asbacher Reden zur Kultur 2013


Walter Taubeneder MDL, Präsident des Kulturkreises Kloster Asbach

Der »Kulturkreis Kloster Asbach« möchte mit der Veranstaltungsreihe »Asbacher Reden zur Kultur« an die Jahrhunderte lange Tradition des ehemaligen Benediktinerklosters Asbach anschließen und freut sich über eine rege Beteiligung aus allen Kreisen der interessierten Bevölkerung der Region.
Die Vorträge finden im historischen »Tafelsaal« von Kloster Asbach statt; Beginn jeweils um 19 Uhr. Im Anschluss an die Reden besteht jeweils die Gelegenheit zu Fragen und Diskussionen mit den Referenten.


Der „Kulturbeauftragte des Kulturkreises Kloster Asbach“, OStD a.D. Toni Daumerlang

Im Rahmen der renommierten Vortragsreihe „Asbacher Reden zur Kultur“ waren in den vergangenen Jahren schon zahlreiche prominente und bekannte Honoratioren aus Kultur, Politik und Wirtschaft zu Gast.
Stellvertretend für viele seien u.a. genannt der ehemalige Kultusminister Zehetmair, Münchens ehemaliger Oberbürgermeister Hans- Jochen Vogel, Margarethe Bause, MdL, Fraktionsführerin der Grünen, Hannes Burger, langjähriger Redenschreiber vom Nockherberg oder der Chef-Korrespondent der »Süddeutschen Zeitung« (Leiter Ressort Außenpolitik) Stefan Kornelius.
Der „Kulturbeauftragte des Kulturkreises Kloster Asbach“, OStD a.D. Toni Daumerlang, hat auch für die Saison 2013 wieder ein interessantes und sicherlich ansprechendes Programm für die „Asbacher Reden zur Kultur“ zusammengestellt, zu dem alle Interessenten herzlich eingeladen sind.

Asbacher Reden zur Kultur 2013

Der Eintritt ist frei

26. April 2013
Karl Friedrich Sinner



Ehemaliger Leiter des Nationalparks Bayerischer Wald
“Wildnis und Mensch – eine abenteuerliche Beziehung“
Karl Friedrich Sinner leitete von April 1998 bis Mai 2011 den „Nationalpark Bayerischer Wald“ und kämpfte in dieser Zeit mit größtem Engagement für die Akzeptanz dieser in weiten Kreisen der Bevölkerung des Bayerischen Waldes lange und heftig umstrittenen Maßnahme. Wildnis im Nationalpark Bay. Wald ist heute nicht nur Markenzeichen der Region, sondern auch ein Ort, an dem Menschen neue Erfahrungen in der Begegnung mit dem Leben machen können und der uns zugleich jeden Tagauf'sNeue herausfordert.
Seit 1. Mai 2011 ist Karl Friedrich Sinner im Ruhestand. In Würdigung seiner Arbeit erhielt er den Umweltpreis des tschechischen Umweltministeriums sowie die Umweltmedaille des Freistaats Bayern.
Nicht nur für alle Waldbesitzer, sondern für alle Freunde des bayerischen Waldes wird dieser spannende Abend mit KF Sinner sicherlich zu einer Herausforderung oder aber einem bleiben- den Erlebnis.

10. Juli 2013 (Bitte beachten: Termin wurde vom 12. auf den 10. Juli verlegt)
Dr. Wolfgang Heubisch

Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst
„Wissenschaftspolitik in Bayern“
Minister Heubisch: "Wissenschaft und Forschung haben in Bayern einen hohen Stellenwert, denn sie sichern die Zukunft des Landes. An den bayerischen Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen werden Spitzen- leistungen erbracht, die weltweit anerkannt sind. Von diesen Leistungen profitieren Gesellschaft und Wirtschaft gleichermaßen. Dieses Spitzenniveau müssen wir nicht nur halten, sondern weiter ausbauen.”

24. September 2013
Landeshauptmann von Oberösterreich



”Von Ländern in der Mitte...” Bayern und Oberösterreich – starke Wirtschafts- und Kulturräume im Herzen Europas
Landeshauptmann Josef Pühringer ist als Repräsentant von Oberösterreich zuständig für die Bereiche Außenbeziehungen, Europa, Gesundheit, Finanzen, Verfassung und Kultur.
Als ausgewiesener Kenner der beiden Nachbarländer wird er Stellung nehmen zu den besonderen Beziehungen zwischen Bayern und Oberösterreich.

11. Oktober 2013

„Chancen und Nöte des historischen Erbes in Bayern " unter bes. Würdigung von Kloster Asbach Prof. Dr. Egon Johannes Greipl ist seit 1999 Bayerischer Generalkonservator und Leiter des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege.
In seinem Vortrag spricht er über die Chancen und Nöte des historischen Erbes in Bayern unter besonderer Würdigung der gelungenen Restaurierung von Kloster Asbach.